Vier Farben

März 1997

Weißes Rauschen, ehem. Arbeitsamt, Düsseldorf (G)
Installation
gefärbte Seidenbahnen, Stahlseil

texcoop

gefärbter Stoff, Fotokopie, Seil, 290 x 262 cm

Gruppenausstellung im alten Arbeitsamt, Düsseldorf, initiert als Künstlerprojekt von Sylvia Wieczorek (Institut für künstlerische Forschung) und Reimund Jonen.

Vier Farben

Die Installation besteht aus Stoffbahnen die an einem gespannten Stahlseil hängen. Das Seil teilt den Raum, es hält einen Abstand zum Fenster. Vier Bahnen des durchscheinenden Seidenstoffs sind gefärbt. Sie hängen zum Teil übereinander, dadurch entstehen weitere Farben. Auf der fünften, der weißen Bahn ist ein Zeitungsmotiv aufgebügelt. Das Motiv zeigt eine Frau die sich gedankenverloren in ihr Kleid dreht (Bewegungsstudio von Eadweard Muybridge).

Aus der Vorankündigung:

Das Institut für künsterische Forschung hat sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit von experimentell arbeitenden, d.h. forschenden Künstlern/innen zu unterstützen. Unter dem Titel „Weißes Rauschen-Künstlerräume" sollen im alten Arbeitsamt etwa 30 Installationen von eingeladenen Düsseldorfer Künstler/innen ausgeführt werden.
Das Künstlerprojekt „Weißes Rauschen-Künstlerräume" will mit eher stillen Räumen ein Gegenbild zum Lärm und Getöse unserer Zeit entwickeln. (SW, RJ)

  • © 2009 Britta Helmerdig, VG Bild-Kunst No. 90 11 73
  • feedback